Sonntag, 22. Februar 2015

Higelti Piggelti Pop!




"Higgelti Piggelti Pop! Es muss im Leben mehr als alles geben" bekommen von und Text für Frau S. aus W.
Dieses Buch haben K. und ich uns abwechselnd im Bett vorgelesen und es ist wirklich "weird" und Jennie, die kleine, dicke Hauptdarstellerin ist nicht wirklich sympathisch.
Sie ist ein kleiner, dicker, verwöhnter Hund, der aus dem Fenster schaut und Topfpflanzen abknabbert und unzufrieden ist, weil sie alles hat und sich langweilt.
Sie packt ihre Ledertasche mit Allem und geht hinaus in die Welt, um "Erfahrungen" zu machen. Das kennt sie nämlich nicht- eigentlich frisst sie nur und das immerwährend, wenn sich die Gelegenheit bietet.
Aber sie möchte in Frau Hules Welttheater mitspielen und dazu benötigt man "Erfahrung".
Nun führen sie einige Zufälle in das weiße Haus am Stadtrand, das gefürchtet ist da "Baby", dessen Kinderfrau Jennie werden soll bzw. werden will- sie macht einfach alles, was sich gerade anbietet und sie muss ja "Erfahrung" machen- schon 6 Kinderfrauen verschlissen hat. Die Aufgabe der Kinderfrauen bestand darin, dass sie diesem "Baby" das Essen beibringen sollten. Sie schafften es nicht und waren verschwunden oder gefressen worden vom Löwen im Keller.
"Baby's" Name wurde vergessen, weil ihre Eltern schon lange auf Schloß Anderswo wohnen.
Und Jennie tut, was sie am besten kann. Und Baby will essen aber es ist zu spät und Jennie stopft es in den Koffer, ruft seine Eltern an und geht zum Löwen in den Keller. Der soll "Baby" mitnehmen, will sie aber fressen und Jennie will das nicht und will sich lieber opfern, auch wenn dann ihr größter Wunsch- Hauptdarstellerin in Frau Hules Welttheater zu werden- nicht in Erfüllung geht. Aber als sie alles aufgibt, wendet sich das Blatt und schließlich wird dann doch alles gut....
Nun, am besten lest ihr das kleine Büchlein selber und schaut Euch die wunderbaren Zeichnungen von Maurice Sendak an, der ein Kind mit "wilden und merkwürdigen Phantasien" war und dessen einziges, allerdings sehr überzeugendes Talent darin bestand, Bücher illustrieren zu können.
Was wollte mir Frau S. sagen, als sie mir das Buch gab? Erfahrungen, sind nicht unbedingt gute Erfahrungen. Nein, vielmehr Erfahrungen, die ganz schön gruselig daher kommen und einer alles abverlangen, bereiten frau auf das große Welttheater vor.... Und dabei esse ich so gern.

Viel Spaß

Eure Betwoman




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen